Rezept Tiramisu ohne Ei

Rezept Sommer-Tiramisu ohne Ei


REZEPT FÜR EIN SOMMER-TIRAMISU
OHNE EI

How to have a beachbody: 1. Have a body. 2. Go to the beach. Was ich damit sagen will? Macht euch nicht fertig! Für mich ist ein süßes Dessert jedenfalls auch im Sommer ein Muß. Schwer im Magen liegen sollte es aber nicht…und eine Salmonellenvergiftung ist zu keiner Jahreszeit eine Option. Deswegen hier ein sehr leckeres Rezept für ein frisches, leichtes Sommer-Tiramisu ohne Ei! Wer sich trotz allem um seine Strandfigur sorgt oder aus anderen Gründen Kalorien einsparen möchte, kann hier gut auf magere Milchprodukte und alternative Süßungsmittel zurückgreifen. Ich kann mir auch vorstellen, daß das Rezept mit pflanzlichen Milch-Alternativen funktioniert, habe es aber noch nie gemacht. Falls ihr es ausprobieren solltet: schreibt mir unbedingt in die Kommentare, wie es gelungen ist!


SOMMER-TIRAMISU OHNE EI / ZUTATEN

Für 4 Portionen
*
250ml Milch (Fettgehalt nach Wahl, ich nehme 1,5%)
* 250g Quark (Fettgehalt nach Wahl, ich nehme 20%)
* 100g Schlagsahne
* 1 Päckchen Puddingpulver
* 120g Zucker (oder alternative Süßungsmittel)
* 24 Löffelbisquits
* ca. 250 ml Espresso oder Filterkaffee
* Back-Kakao zum Bestreuen


SOMMER-TIRAMISU OHNE EI / REZEPT

1. Als erstes den Espresso oder Kaffee aufsetzen, damit er genügend Zeit zum Abkühlen hat.

2. Dann den Pudding nach Packunganweisung aus 250ml Milch, ca. 40g Zucker und Puddingpulver zubereiten – durch die halbe Menge Milch entsteht eine besonders kompakte, cremige Masse. Den fertigen Pudding abkühlen lassen und gelegentlich umrühren, damit sich keine Haut bildet.

3. Den Quark mit dem restlichen Zucker ein paar Minuten lang schön schaumig schlagen (bei Magerquark wirkt ein Schluck kohlensäurehaltiges Mineralwasser Wunder!).

4. Den abgekühlten Pudding löffelweise unterrühren.

5. Dann die Sahne steif schlagen und unterheben.

6. Für das große Finale braucht ihr eine mittelgroße, flache Form oder einige große Gläser bzw. Schälchen, in die das Tiramisu geschichtet werden kann. Dafür den abgekühlten Espresso in einen Suppenteller gießen und die Löffelbisquits jeweils kurz mit der unteren Seite (ohne Zuckerschicht) eintauchen und so herum auch in die Form legen. Dann eine Schicht Creme darüber verteilen – nur etwa fingerdick, sonst dominiert am Ende der Quarkgeschmack. Dieses Rezept reicht etwa für 2 Schichten Löffelbiquits und 2 Schichten Creme.

7. Zum Schluß die oberste Cremeschicht mit Kakaopulver bestäuben und dann ab in den Kühlschrank.

eaudecollage_tiramisu_2WICHTIG
Das Tiramisu muß unbedingt im Kühlschrank richtig durchziehen, am besten über Nacht – glaubt mir, sonst schmeckt´s nicht so gut!

TIPP
Die Cremeschichten sollten nicht zu dick sein, wie es bei meinem Beispiel der Fall ist (ich habe es diesmal einfach zu gut gemeint). Etwa 2cm dicke Schichten sind ideal, damit es ein Tiramisu bleibt und nicht zur Quarkspeise wird.

eaudecollage_tiramisu_4

Leave a Comment