REVIEW Handmadekultur-Magazin

Review Handmade Kultur DIY-Magazin

eaudecollage_handmadekultur_titelHeute möchte ich euch das HANDMADE KULTUR DIY-Magazin vorstellen, genauer gesagt das Heft Mai bis September 2016 – für mich eine absolut gelungene Ausgabe und wie immer randvoll mit tollen DIY-Projekten. Schnittmuster für eine luftige Tunika und schicke Unterwäsche (Ja, Unterwäsche! Der heilige Gral des Nähens!) sind auch mit dabei. Außerdem lohnt sich immer wieder ein Besuch auf handmadekultur.de, wo ihr Anleitungen, Blogs, Kurse und noch vieles mehr rund ums Thema Selbermachen entdecken könnt.

Ich habe das Heft kennen und lieben gelernt, als es im April 2011 auf den Markt kam. HANDMADE KULTUR hat sich seitdem für mich zu einer der besten deutschen DIY-Zeitschriften entwickelt: man spürt echte Leidenschaft für das Thema und es fällt auf, daß es abgesehen von schönen Fotos tatsächlich um konkrete Anleitungen geht – um das MACHEN eben!

Auch bemerkenswert: im Vergleich zu den meisten anderen Magazinen kommt HANDMADE KULTUR mit relativ wenigen Werbeanzeigen aus, was ich absolut erholsam finde…dieser ganze Reklame-Spam ist sowieso der totale Killer. Oder will man ernsthaft mit Anti-Aging behelligt werden, wenn man doch eigentlich auf der Suche nach Do-it-yourself war?

eaudecollage_trenner_reviewEins meiner Highlights im Heft ist definitiv das Interview mit der 67-jährigen Madame Tricot / Dr. med. Dominique Kähler Schweizer , die als Knitting Artist unter anderem eine vollständige französische Käseplatte sowie Albert Einsteins Gehirn nachgestrickt hat, ursprünglich Psychiaterin ist und außerdem mit ihrem Mann eine Blutegel-Zucht betreibt. BÄM! ;)

eaudecollage_handmadekultur_3
Nach diesem schrägen Künstlerportrait folgt die ausführliche Anleitung für eine geniale Strandtasche in Zitronenform, die ich selbst im tiefsten Winter benutzen würde, weil sie einfach gute Laune verbreitet. Diese süßen Taschen in Form von Melonen, Zitronen oder Kiwis sind in letzter Zeit schwer angesagt und oft entweder teuer oder schlecht verarbeitet. Umso besser, daß es endlich eine gescheite Nähanleitung gibt, mit der man so einen Hingucker solide und günstig selbermachen kann!

eaudecollage_handmadekultur_6
Eine absolut lesenswerte Rubrik in jeder HANDMADE KULTUR ist die DIY-TOUR* und in dieser Ausgabe geht es um den kreativen Mikrokosmos der estnischen Hauptstadt Tallinn. Als durchschnittlicher Mitteleuropäer hat man das Baltikum ja nicht unbedingt auf dem Schirm, wenn es um irgendeine Art von Szene -insbesondere die DIY-Szene- geht. Umso interessanter, daß HANDMADE KULTUR in diesem Bereich einiges über Tallinn zu berichten hat, wie z.B. die Straße namens Katharinengang, wo sich ausschließlich Künstler und Kunsthandwerker angesiedelt haben. Auch die vielen anderen Tipps für Mode-und Design-Hotspots sowie kleine Cafés sind bei einem Städtetrip Gold wert…Tallinn scheint auf jeden Fall ein spannendes Reiseziel zu sein!

eaudecollage_handmadekultur_4
Es gäbe noch so viele Dinge zu erwähnen und vorzustellen, aber macht euch am besten selbst ein Bild – und noch viel wichtiger: macht Sachen! Dörte Brilling, die Chefredakteurin von HANDMADE KULTUR, hat in einem Interview mit MAKERIST den wunderbaren Satz gesagt: „Ich mag die Selbermacher sehr, weil sie für mich sehr authentisch sind und irgendwie ungewollt cool.“ Also Leute, laßt uns authentische, ungewollt coole Selbermacher bleiben!

eaudecollage_handmadekultur_2

Share this Post


*Übrigens wurde ich für die Sommerausgabe 2014 als Illustratorin gebucht und durfte eine Heftseite für die BARCELONA DIY TOUR illustrieren, was mir tatsächlich als einer der schönsten Illu-Aufträge bisher in Erinnerung geblieben ist. DANKE!

P.S.: Ich wurde für diesen Blogpost weder betüdelt noch bezahlt, sondern finde einfach, daß man dieses Magazin unbedingt kennenlernen sollte. :)

 

 

 

 

 

 

 

ÄHNLICHE POSTS

Leave a Comment