DIY Terrarium aus Bilderrahmen

Dieses tolle DIY Terrarium aus Bilderrahmen könnt ihr ganz einfach selber machen! Schöner wohnen muß wirklich nicht teuer sein…Dekogranulat und Bilderrahmen findet man sehr günstig in Drogerien und Euroshops. Als Deko eignet sich Krimskrams aller Art: echte oder falsche Pflanzen, Steine, Moos, Muscheln oder kleine Figuren. Wer die Augen offen hält, muß meist gar nichts Neues kaufen, sondern findet bei sich zu Hause und draußen in der Natur Dekomaterial ohne Ende. Ihr könntet euch eure Pflanzen sogar einfach selbst basteln, aus bunten Papierresten zum Beispiel. Ich selber mag es am liebsten so pflegeleicht wie möglich und habe mich deswegen für Fake-Kakteen und einen Dekokristall entschieden, der sogar noch ein paar geheimnisvolle Lichtreflektionen in meine neue Miniaturwüste zaubert. Diese Dekoartikel hatte ich noch zu Hause, genau wie den kleinen Blumentopf, der sich mit dem restlichen Granulat und zwei Kakteen wunderbar in das Gesamtbild einfügt.

Ich freue mich übrigens total, daß ich nicht nur Blogstar in meinem Geburtstagsmonat Mai geworden bin, sondern diese Anleitung sogar in der aktuellen Ausgabe von HANDMADE KULTUR veröffentlicht wurde! Danke!

eaudecollage_trenner_material

* 3 Bilderrahmen (unbedingt mit echten Glasscheiben)
* Teller, Tablett oder Untersetzer eurer Wahl
* mintgrüne Kreidefarbe* oder Lack auf Wasserbasis
* Heißklebepistole
* feiner Pinsel
* Kreppband
* Zange
* Dekogranulat
* Dekoration eurer Wahl für das Terrarium
* etwas Zeitungspapier zum Abdecken

OPTIONAL
* feines Microfasertuch
* Fön

eaudecollage_trenner_anleitung1. Zuerst die Glasscheiben aus den Bilderrahmen entfernen und die kleinen Metallhalter vorsichtig mit der Zange aus den Bilderrahmen herausziehen.

2. Die Rahmen auf etwas Zeitungspapier legen und mit 2-3 Schichten Farbe lackieren. Ich empfehle auf jeden Fall wasserbasierte Kreidefarbe (Chalky Paint), weil sie sehr gut deckt, schnell trocknet und angenehm riecht. Sogar auf günstige Schnäppchen-Rahmen aus dem Euroladen kann man mit dieser Farbe im Handumdrehen eine samtig-matte Oberfläche zaubern, die alles gleich viel hochwertiger aussehen läßt. Beim Auftragen mehrerer Schichten entsteht quasi von allein ein toller Shabby-Chic-Effekt, den man bei Bedarf mit Schmirgelpapier hier und da noch etwas verstärken kann. Wenn euch die fertige Chalky Paint aus dem Bastelladen zu teuer ist, macht es wie ich und kauft einfach direkt eine große Dose weiße Kreidefarbe*. Dazu noch ein paar kleine Tuben Acrylfarbe, und schon könnt ihr euren Lieblingsfarbton jederzeit selbst anmischen.

3. Während die Farbe trocknet, habt ihr genügend Zeit, die Glasscheiben auf Hochglanz zu bringen! Glasreiniger ist übrigens komplett überflüssig: mit einem nebelfeuchten Microfasertuch bekommt ihr eine streifenfreie Oberfläche – völlig chemiefrei und ohne lästiges Polieren.

4. Wenn die Rahmen getrocknet sind, könnt ihr die Glasscheiben von innen in die Rahmen kleben: dafür gebt ihr kleine Tropfen Heißkleber auf die Ecken der Glasscheiben und setzt sie dann vorsichtig in die Rahmen ein. Falls etwas misslingt, kann man getrockneten Heißkleber übrigens mit einem Fön wieder erwärmen und ablösen.

5. Die fertigen Rahmen im richtigen Winkel zusammenzukleben ist gar nicht so einfach. Ich empfehle folgende Methode: legt sie erst einmal nebeneinander und verbindet den linken und mittleren Rahmen mit Kreppband. Dann gebt ihr vorsichtig einen schmalen Streifen Heißkleber in die Rille zwischen dem mittleren und dem rechten Rahmen. Nun klappt ihr die äußeren Rahmen hoch, so daß ein symmetrisches Dreieck entsteht. In dieser Position haltet ihr die Rahmen kurz fest, bis der Kleber getrocknet ist. Dann ist die obere Rille des Dreiecks an der Reihe und zum Schluß klebt ihr die Rille mit dem Klebeband von außen zusammen, bevor ihr es entfernt. Falls etwas schiefgeht, kommt wieder der Fön zum Einsatz: die misslungene Klebestelle erhitzen, vorsichtig lösen und einen neuen Versuch starten.

6. Nun beginnt der beste Teil des Projekts: das Dekorieren! Nachdem das fertige Terrarium mit Dekogranulat aufgefüllt ist, könnt ihr euren ganzen Schnick und Schnack nach Lust und Laune darin arrangieren.

TIPP
Mit der übriggebliebenen Kreidefarbe könnt ihr eure bereits vorhandenen Deko-Objekte wunderbar bemalen, so daß sie perfekt zum Terrarium passen.












Share this Post


Gefallen euch meine DIY-Projekte? Dann empfehle ich euch den Wochenplaner DIY DIARY, von mir erdacht, illustriert und gestaltet. :) Ihr könnt diesen Planer nicht nur als praktischen Kalender nutzen; er enthält außerdem 52 kleine DIY-Ideen, so daß ihr 1 Jahr lang jede Woche etwas Besonderes herstellen könnt: Schönes für´s Zuhause, Kleinigkeiten zum Essen & Trinken, tolle Accessoires und nette Mitbringsel für Freunde! Am Ende des Jahres könnt ihr euch dann z.B. über fröhliches Wand-Konfetti, eine praktische Magnetwand, lachende Lichtschalter und individuelle Stempel freuen. YAY! Auch prima als Geschenk für Selbermacher.
Diese Links sind Affiliate-Links. Falls ihr darauf klickt und etwas kauft, bezahlt ihr dadurch nicht mehr, aber ich bekomme ein paar Cent Provision, die wiederum in Materialien und Hostinggebühren für diesen Blog investiert werden können. Danke für eure Unterstützung!

 

Leave a Comment