diy shirt mit diamant-kupfer-print

DIY Shirt mit Diamant-Kupfer-Print

Zugegeben: DIY SHIRT MIT DIAMANT-KUPFER-PRINT ist wirklich nicht der griffigste Blogpost-Titel aller Zeiten! Gewiefte Texter und SEO-Experten hätten aus dieser Buchstabensuppe sicher trotzdem irgendeine catchy Überschrift gefischt…und mal ganz abgesehen davon ist ja die Idee, ein T-Shirt zu bedrucken, auch nicht gerade bahnbrechend. Aber: ICH. LIEBE. MUSTER. Und Diamanten. Und Rosa, Roségold, Kupfer, Brushstrokes, Polka Dots und Dalmatiner-Prints. Und natürlich das Aufhübschen von Sachen, die eigentlich auf dem Weg in die Altkleidersammlung waren. Kurzum: ich hatte Spaß! Und darauf kommt´s doch an, oder? :)

eaudecollage_trenner_material
* T-Shirt aus Baumwolle (mindestens 1× gewaschen, sonst haftet die Farbe nicht so gut)
* Textilfarbe Kupfer*
* Textilfarbe Schwarz*
* feiner, spitzer Pinsel
* etwas gröberer Pinsel zum tupfen
* Bügeleisen
* Backpapier
* etwas dicke Pappe oder Moosgummi
* Bleistift mit rundem Radiergummi
* Cuttermesser

OPTIONAL
*
Cuttermatte (oder eine unempfindliche Unterlage)

eaudecollage_trenner_anleitung1. Das T-Shirt gut bügeln (ja, es nervt, erleichtert aber das spätere Bedrucken extremst…ich spreche da aus Erfahrung, weil ich natürlich nicht vorgebügelt habe).

2. Auf Pappe oder Moosgummi einen Diamant vorzeichnen (Vorlagen ohne Ende findet man im Netz) und möglichst präzise mit dem Cutter ausschneiden.

3.
Das T-Shirt von innen mit Backpapier auslegen, um ein Durchsickern der Farbe zu verhindern.

4. Die Schablone auf ein Stück Papier legen und 1-2 Testläufe machen, um ein Gefühl für das Tupfen und die nötige Farbmenge zu bekommen. Wenn ihr euch einigermaßen sicher seid, könnt ihr euch an das T-Shirt herantrauen. Keine Sorge, es kann wenig schiefgehen, man muß nur darauf achten, daß möglichst keine Farbe unter die Schablone läuft – also lieber in mehreren dünnen Schichten Farbe auftupfen. Das dauert seine Zeit und ist sehr meditativ…

5. Wenn die Diamanten fertig sind, beginnt der lockere Teil des DIYs: es darf gepinselt und gestempelt werden! Als Stempel für die Punkte dient der runde Radiergummi am Ende des Bleistiftes. Die Pinselstriche solltet ihr am besten auch vorher auf Papier üben.

6. Zum Schluß muß noch einmal 3-5 Minuten auf höchster Stufe gebügelt werden, um die Farben zu fixieren: genaue Anweisungen findet ihr auf den Töpfchen der jeweiligen Textilfarbe. Das fertige T-Shirt läßt sich auf links gedreht gut bei 30-40 Grad waschen.

TIPP
Ich würde euch empfehlen, die Schablone für den Diamant lieber aus Moosgummi zu machen, weil die Pappe im Laufe der Zeit ziemlich durchweicht.






„YOU´RE A DIAMOND, DEAR. THEY CAN´T BREAK YOU.“

Share this Post

Diese Links sind Affiliate-Links. Falls ihr darauf klickt und etwas kauft, bezahlt ihr dadurch nicht mehr, aber ich bekomme ein paar Cent Provision, die wiederum in Materialien und Hostinggebühren für diesen Blog investiert werden können. Danke für eure Unterstützung!

 

ÄHNLICHE POSTS

Leave a Comment