diy koffertisch

DIY Koffertisch / Schminktisch aus Vintage-Koffer

Für kleine Wohnungen ist dieser platzsparende, multifunktionale (und vor allem zuckersüße!!) DIY Koffertisch bzw. Schminktisch einfach perfekt. Der leicht angestaubte Begriff „Beautycase“ bekommt in diesem Fall ganz neue Bedeutung…wo wir gerade beim Thema Reiseaccessoires sind: es ist Ferienzeit in Deutschland. Und wer mich kennt, der weiß, daß ich eine begeisterte Stubenhockerin bin und nur widerwillig wegfahre. Nach 2 Tagen am Strand sehne ich mich regelrecht an meinen Schreibtisch zurück, um mich endlich wieder beim konzeptionieren und fabrizieren zu entspannen. Deswegen packe ich meinen Koffer in diesem DIY auch nur im übertragenen und nicht im eigentlichen Sinne.

Aufmerksame Verfolger meiner Instagram-Aktivitäten kennen diesen Koffertisch schon länger, denn eigentlich war er ein Geschenk zu meinem Geburtstag 2016 – und zwar im Originalzustand vom Flohmarkt zum Selberaufhübschen! Die Beinchen und die passgenau geschreinerte Innenplatte waren auch Teil der Überraschung, so daß ich eigentlich direkt hätte loslegen können…HÄTTE. EIGENTLICH. Tatsächlich hat es aber fast 1 Jahr und viele kleine Etappen gebraucht, um dieses abgerockte, gammelige Ding in eine putzige Beautystation zu verwandeln. Aus diesem Grund gibt´s diesmal ausnahmsweise auch keine bebilderte Step-by-Step-Anleitung.

P.S.:
Was mir beim Thema Schminktisch wirklich am Herzen liegt: Feminismus ist für alle da! Ob ihr den Koffertisch nun für Beautyzeugs oder als Werkzeugkasten benutzt, ist ganz allein eure Sache. Make-up sollte weder ein Pflichtprogramm für Frauen noch ein Tabu für Männer sein. Mir selber macht es aber so viel Spaß, mir morgens mein Draußengesicht aufzumalen, daß ich gerne 10 Minuten kostbare Lebenszeit darin investiere. Wenn ihr in diesen 10 Minuten lieber im Bett bleiben, Sport machen oder am Handy daddeln wollt (und euer ungeschminktes Gesicht sowieso am allerliebsten mögt), ist das absolut legitim. Und wenn ihr Männer seid und trotzdem so einen Schminktisch haben wollt, baut ihn euch doch einfach. Das Leben ist zu kurz für Klischee-Bingo.

eaudecollage_trenner_material
* alter Lederkoffer (von ebay oder vom Flohmarkt)
* 4 Beine mit vorgebohrten Löchern (vom Schreiner, ansonsten empfehle ich diese hübschen Hairpin Legs*)
* Holzplatte (im Baumarkt oder beim Schreiner paßgenau zusägen & vorbohren lassen)
* 4 Schrauben
* Kreuzschlitz-Schraubenzieher
* Klebepunkte aus Silberfolie und Markierungspunkte Neon Orange*, je 8mm
* Spiegel (meiner ist von flyingtiger)
* Kreidefarbe / Chalky Paint*
* kleine Lackierrolle
* feiner Pinsel
* Montageklebeband*

* ca. 1m Schleifenband
* Heißklebepistole
* Schere
* Teppichmesser

OPTIONAL
* passendes Tablett

eaudecollage_trenner_anleitung1. Wenn der Koffer -wie in meinem Fall- mit Stoff ausgeschlagen ist, muß man dieses muffige Zeug komplett entfernen. Das geht am besten mit einem scharfen Teppichmesser.

2. Danach lackiert ihr den Koffer, die Innenplatte und die Beine mit 2-3 Schichten Chalky Paint / Kreidefarbe. Für die größeren Flächen benutzt man am besten eine Lackierrolle, um die typischen Pinselstreifen zu vermeiden. Wenn euch die fertige Chalky Paint aus dem Bastelladen zu teuer ist, macht es wie ich und kauft einfach direkt eine große Dose weiße Kreidefarbe*. Dazu noch ein paar kleine Tuben Acrylfarbe, und schon könnt ihr euren Lieblingsfarbton jederzeit selbst anmischen.

3. Wenn alles gut durchgetrocknet ist, können die Einzelteile mit Hilfe des Schraubenziehers zusammengebaut werden.

4. Nun beginnt der schönste Teil: die Neugestaltung des Innenlebens! Damit der Koffer dabei nicht ständig zuklappt, habe ich zunächst das Schleifenband angebracht. Dafür schneidet ihr das Band in der passenden Länge zu (der Kofferdeckel sollte im offenen Zustand ganz leicht nach hinten geneigt sein) und klebt es mit ein paar Tropfen Heißkleber an die passenden Stellen. Ich habe die Enden des Bandes wie Fähnchen zugeschnitten, damit es 1. hübscher aussieht und 2. nicht ausfranst. Die Klebespuren könnt ihr wunderbar mit Silberklebepunkten kaschieren.

5. Die Spiegel habe ich mit kleinen Stücken aus durchsichtigem Montageklebeband befestigt, was auch bis heute sehr gut hält. Der Mini-Spiegel ist ein Flohmarktfund, den ich passend zum Koffer lackiert habe. Falls ihr also keinen schönen Spiegel für euren eigenen Koffer habt, kauft ruhig einen mit häßlichem Rahmen und lackiert ihn selbst! Gerade Euroshops und Flohmärkte sind eine wahre Fundgrube für solche Dinge.

6.
Der größte Spaß waren für mich definitiv die Klebepunkte! Ursprünglich hatte ich geplant, den Koffer von innen zu tapezieren, aber die Oberfläche unter dem Stoff war so uneben und abgeblättert, daß Kreidefarbe und Klebepunkte letztendlich die bessere (und obendrein viel günstigere) Lösung waren. Auch schön: man kann sie jederzeit wieder abziehen und austauschen.


TIPP 1
Da Leder dazu neigt, sich bei Feuchtigkeit (z.B. durch Lackieren) zu verziehen, besorgt euch am besten direkt ein passendes Tablett. Die Oberfläche meines Koffers war schon von Anfang an so uneben, daß ohne Tablett ständig etwas wackelt und herunterfällt. Bonustipp aus der Hausfrauen-Trickkiste: ein Tablett hat immer den Vorteil, daß man beim Putzen alles mit einem Handgriff herunternehmen kann anstatt den ganzen Krimskrams hin- und herzuräumen.

TIPP 2
Wenn man den Koffer täglich als Schminktisch nutzt, entstehen auf der weißen Oberfläche schnell Flecken. Die meisten davon kann man mit einem Radiergummi prima entfernen…ansonsten hilft nur eine weitere Farbschicht.









Share this Post


Diese Links sind Affiliate-Links. Falls ihr darauf klickt und etwas kauft, bezahlt ihr dadurch nicht mehr, aber ich bekomme ein paar Cent Provision, die wiederum in Materialien und Hostinggebühren für diesen Blog investiert werden können. Danke für eure Unterstützung!

 

Leave a Comment