DIY Geometric Wall Art

DIY Geometric Wall Art supergünstig selbermachen

eaudecollage_geometric_titel

„Schönheit vergeht, Mathematik besteht!“ pflegte mein Mathelehrer bei seinen legendären Gardinenpredigten zu mir zu sagen. Ach ja, meine Talente lagen noch nie im naturwissenschaftlichen Bereich und natürlich blieb mir auch Geometrie immer ein Rätsel. Die Schönheit geometrischer Formen ist dennoch nicht zu verachten – die hohen Preise für Geometric Wall Art allerdings schon. Zum Glück kann man diese artyfarty Wandobjekte mit etwas Geschick einfach selbermachen, Schaschlikspieß und Heißklebepistole sei Dank!

eaudecollage_trenner_material* 1 Packung Schaschlikspieße (erhältlich im Drogeriemarkt oder bei Amazon*)
* Mattlack in der Farbe eurer Wahl (erhältlich im Baumarkt, im Bastelladen oder bei Amazon*)
* Heißklebepistole (erhältlich im Baumarkt, im Bastelladen oder bei Amazon*)
kleiner Lackpinsel mit feinen Borsten
* Zange

OPTIONAL
*
Lineal
* Taschenrechner

eaudecollage_wallart_materialeaudecollage_trenner_anleitungeaudecollage_wallart_1
Zunächst die Schaschlikspieße mit der Zange auf die gewünschten Maße kürzen. Je nachdem, welche Form man haben möchte, muß man ein bißchen mit Lineal und Taschenrechner vorausplanen. Wie man sieht, klappt es aber auch rein intuitiv (ich habe vorher absolut NICHTS ausgemessen) – man hat dann eben mehr Verschnitt. Wer sich gerne überraschen läßt, kann auch einfach aus unterschiedlich langen Stücken völlig freie Formen zusammenstellen.

Wenn man soweit fertig ist, kann die Heißklebepistole vorgeheizt werden, bis der Kleber sich gut herausdrücken läßt. Empfindliche Tischplatten unbedingt abdecken! Die Enden der Schaschlikspieß-Stückchen müssen jetzt nach und nach mit einem Tropfen Kleber verbunden werden. Es ist fast unmöglich, das wirklich sauber hinzubekommen, weil dieser Kleber nunmal sehr heiß ist und ohne Ende Fäden zieht. Es braucht etwas Übung, um die richtige Menge Kleber aufzutragen und die Stücke halbwegs ordentlich zusammenzudrücken. Ich warte immer, bis der Kleber vollständig getrocknet ist, und schneide dann überschüssige Fäden und Kleberbatzen mit einer kleinen Schere ab. Schließlich kann man die Objekte noch mit 1-2 Schichten Lack bestreichen, gut durchtrocknen lassen – und endlich aufhängen!

Ich habe mich hier erst einmal für weiße Objekte auf meiner altroséfarbenen Wand entschieden, aber ein knalliges Neonpink wäre auch nicht schlecht…das Schöne an dieser Art von Wanddeko ist, daß sie -im Gegensatz zu einem Bild- immer wieder neu arrangiert und kombiniert werden kann. Man kann jederzeit ein Element entfernen, hinzufügen oder spontan umlackieren.

eaudecollage_wallart_2 eaudecollage_wallart_3 eaudecollage_wallart_4

Share this Post


Diese Links sind Affiliate-Links. Falls ihr darauf klickt und etwas kauft, bezahlt ihr dadurch nicht mehr, aber ich bekomme ein paar Cent Provision, die wiederum in Materialien und Hostinggebühren für diesen Blog investiert werden können. Danke für eure Unterstützung!

Comments

    1. Author

      Danke, Sophia! Dein Melonen-Notizheft finde ich übrigens super! :)))

Leave a Comment