DIY 50er Vintage Kerzenhalter

DIY 50er Vintage Kerzenhalter

Weihnachtswahnsinn und Silvestersause mit Lichterglanz und Blingbling sind zwar längst vorbei, aber bei diesen gefühlten drei Sonnenstunden am Tag kann ich auf gemütlichen Kerzenschein in der restlichen Zeit keinesfalls verzichten. Zu allem Überfluß weht Dank Sturmtief Axel sogar in Bella Colonia ein eisiger Wind. Deswegen läuft bei mir im Homeoffice ohne Wärmflasche, Heißgetränk, Lichterketten und (Duft-)kerzen gar nichts. In diesem Zusammenhang (und auch angesichts der überall stattfindenden Weihnachtsdeko-Sales) stellt sich vielleicht dem einen oder anderen die Frage, ob man eigentlich ZU VIELE Kerzenhalter haben kann…ich finde nicht, solange noch irgendwo Platz ist. ;) Und eben drum erreicht meine große Liebe zu Vintage-Möbeln und Stehrümchen in diesem DIY ihren vorläufigen Höhepunkt: Kerzenhalter plus Streichholz-Spender im Fifties-Stil, natürlich mit den charakteristischen Hairpin Legs in elegantem Kupfer! Mehr geht nicht!

eaudecollage_trenner_material
* Teelicht
* 2 Streichholzschachteln
* große Aktenklammern (erhältlich in Euroshops, Kaufhäusern und Schreibwarenläden)
* lufthärtende Modelliermasse (erhältlich im Bastelladen oder bei Amazon*)
* Teigrolle oder ein Trinkglas zum Ausrollen der Modelliermasse
* feines Schmirgelpapier
* Zange (zur Not tut es auch eine sehr stabile Schere)
* Alleskleber
* Messer
* etwas Frischhaltefolie

OPTIONAL
* Acrylfarbe Kupfer-Metallic (ich schwöre auf die von Reeves, erhältlich im Bastelladen oder bei Amazon*)
* Pinsel

* ein Trinkglas mit schönem Relief


1. Für den Streichholz-Spender die Modelliermasse auf etwas Frischhaltefolie ca. 3mm dünn ausrollen und einen Streifen ausschneiden, der in Länge und Breite der Streichholzschachtel entspricht. Dann die Schachtel mit dem Streifen Modelliermasse umwickeln (die Streichhölzer aber vorher aus der Schachtel nehmen). Die verbleibende offene Kande der Modelliermasse vorsichtig zusammendrücken und eventuell mit einem Tropfen Wasser glätten.

2. Für den Teelicht-Halter eine weitere Portion Modelliermasse ausrollen, aber diesmal zum Schluß mit dem Trinkglas-Relief darübergehen, so daß auf der Oberläche ein hübsches Muster entsteht. Daraus einen Streifen ausschneiden und vorsichtig um das Teelicht wickeln. Für den Boden einen Kreis ausstechen oder -schneiden (muß auf keinen Fall perfekt werden, da die Kanten später sowieso noch geschmirgelt werden). Die Bilder zu diesem Arbeitsschritt sind mir leider abhanden gekommen, aber ich hoffe, ihr versteht es trotzdem.

3. Für die Schlaufenbeine müßt zunächst ihr die Aktenklammern mit der Zange auf die gewünschte Länge kürzen. Dabei unbedingt darauf achten, daß sie möglichst gleich lang sind! Damit man die Beine später besser befestigen kann, sollten kleine Löcher in die noch feuchte Modelliermasse gedrückt werden. Danach die Beinchen und auch die Streichholzschachtel-Schublade von allen Seiten mit Acrylfarbe bemalen. Falls euch die ursprüngliche Farbe der Aktenklammern besser gefällt, könnt ihr diesen Schritt auch einfach weglassen.

4. Die Einzelteile aus Modelliermasse einige Stunden gut durchtrocknen lassen, zum Beispiel auf der Heizung. Ab und zu wenden.

5. Die trockenen Oberflächen kann man wunderbar mit feinem Schmirgelpapier glätten und dabei auch noch etwas an der Form feilen. Das Schmirgeln erledigt man übrigens am besten über einem Waschbecken zur Vermeidung unnötiger Staubsaugerei. ;)

6. Aus der zweiten Streichholzschachtel die Zündfläche ausschneiden und auf eine der schmalen Kanten der Streichholzschachtel-Schublade kleben.

7. Das Teelicht vorsichtig aus seinem Ring lösen und den Ring mit etwas Alleskleber auf seinem Boden befestigen. Kleine Spalten zwischen Ring und Boden kann man wunderbar mit etwas Modelliermasse kaschieren…zum Schluß noch die Beine mit ein paar Tropfen Kleber an den Unterseiten von Teelichthalter und Streichholzspender anbringen. Wenn der Kleber getrocknet ist, kann endlich gezündelt, geflackert und geleuchtet werden.













Share this Post


Gefallen euch meine DIY-Projekte? Dann empfehle ich euch den Wochenplaner DIY DIARY, von mir erdacht, illustriert und gestaltet. :) Ihr könnt diesen Planer nicht nur als praktischen Kalender nutzen; er enthält außerdem 52 kleine DIY-Ideen, so daß ihr 1 Jahr lang jede Woche etwas Besonderes herstellen könnt: Schönes für´s Zuhause, Kleinigkeiten zum Essen & Trinken, tolle Accessoires und nette Mitbringsel für Freunde! Am Ende des Jahres könnt ihr euch dann z.B. über fröhliches Wand-Konfetti, eine praktische Magnetwand, lachende Lichtschalter und individuelle Stempel freuen. YAY! Auch prima als Geschenk für Selbermacher.
Diese Links sind Affiliate-Links. Falls ihr darauf klickt und etwas kauft, bezahlt ihr dadurch nicht mehr, aber ich bekomme ein paar Cent Provision, die wiederum in Materialien und Hostinggebühren für diesen Blog investiert werden können. Danke für eure Unterstützung!

Leave a Comment